ObserversClub am 20.08.2020

Gestern fand seit längerem wieder ein Treffen des ObserversClub statt. Das Wetter war wirklich sehr gut und wir konnten sehr erfolgreich beobachten.
Hier möchte ich kurz unsere Ergebnisse vorstellen.

Zu Beginn der Nacht wollte ich unbedingt mit einem DeepSky Objekt beginnen und habe mir die Feuerwerksgalaxie NGC 6946 herausgesucht. Mit freiem Auge war sie durchs Teleskop auch mit dem lichtstärksten Okular nicht zu sehen. Jedoch auf dem Bild meiner Canon EOS 80d konnte man einen leichten Schatten ausmachen. Da ich der Nachführung noch nicht 100% traute beschränkte ich mich auf 30 Sekunden Belichtungszeit. Um dies zu kompensieren schraubte ich die ISO auf 12800 rauf. Nach 75 Bildern verlor ich die Geduld und begann mit dem nächsten Objekt. Beim Nachbearbeiten konnte ich 41 Bilder heraussuchen die nicht verwackelt waren. Nach dem stacken mit DeepSkyStacker war ich mir sicher, dass ich viel zu wenig Bilder gemacht habe. Daher ist das Resultat etwas dürftig. Die Farbanpassung stimmt auch noch nicht ganz, ich werde mir das Objekt nochmal vornehmen müssen, aber hier mein Ergebnis:

Danach versuchte ich mich an einem Milchstraßen Foto. Ich richtete Meine Kamera mit dem 50mm Objektiv in Richtung Zenit und belichtete den Nachthimmel für jeweils 5 Sekunden mit einer ISO von 800. Durch die kurze Belichtungszeit konnte ich viele Bilder machen. Zum Stacken mit dem DeepSkyStacker nahm ich 300 Bilder und war danach sehr enttäuscht da ich keine Milchstraße auf dem Bild sehen konnte. Auch hier muss ich mich noch etwas spielen um ev. beim Nachbearbeiten mehr Details sichtbar zu machen, oder beim nächsten Mal doch etwas mehr ISO nehmen. Da kommt sicher noch ein besseres Bild.

Während die Kamera mit der Milchstraße beschäftigt war beobachteten wir Jupiter und Saturn auf der Ostkuppel. Hier machte ich nur einige Schnappschüsse mit dem Handy. Nachdem die Milchstraße fertig fotografiert war stürzte ich mich auf den untergehenden Jupiter und konnte noch einige Minuten Video mit der Kamera aufnehmen. Das resultierende Bild war erstaunlich gut. Nächstes Mal werde ich hier etwas mehr Zeit beim Scharfstellen investieren. Trotzdem bin ich mit dem Bild vom Jupiter sehr zufrieden.


Ein weiteres DeepSky Ziel, das ich mir schon länger vorgenommen habe, war der Hantelnebel M27. Ich machte 180 Bilder mit jeweils 15 Sekunden Belichtungszeit und einer ISO von 12800. Im DeepSkyStacker verwendete ich dann die besten 100 Bilder. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis!

Vor dem Morgengrauen konnte ich von der Hauptkuppel durchs Fenster noch die Plejaden entdecken und habe mir gedacht mit meinem Zoom Objektiv (18-135mm) kann ich genug heranzoomen um ein schönes Bild zu machen. Das Ergebnis ist nicht so toll geworden, da ich nur sehr wenige Bilder gestackt habe musste ich den Kontrast sehr hoch drehen um das Bildrauschen zu unterdrücken. Dafür gelangen mir auch einige Aufnahmen durch das kleine 750mm Teleskop, aber auch hier habe ich nur sehr wenige Bilder gestackt.

Schlussendlich beendete ich mit einem Marsvideo den Abend. Auch hier konnte ich einige Details am Bild erkennen.

Alles in Allem eine gelungene Beobachtungsnacht.